Agile Coaching Retrospektive
Change Management

Was macht eigentlich ein Agile Coach?

Nachdem in den letzten Jahren die „Agilität“ um sich gegriffen hat, folgt den „Scrum Mastern“ heute bereits die nächste trendige Jobbezeichnung: Der Agile Coach. Doch was der überhaupt macht, ist gar nicht so eindeutig. Höchste Zeit für einen Blick hinter die Wortkulisse.

Das Wichtigste gleich vorweg: Es gibt nicht „den“ Agile Coach. Unter Agile Coaching können ganz unterschiedliche Rollen verstanden werden. Die Bandbreite reicht von internen Beratern, meist aus der IT oder HR, bis zu klassischen Unternehmensberatern, die das Management bei der agilen Transformation beraten.

Eine Definition, die das alles umfasst, könnte daher so lauten: Ein agiler Coach unterstützt Teams und Unternehmen dabei, ihre Arbeit entlang agiler Prinzipien auszurichten. Je nach Wünschen des Kunden kann sich seine Arbeit mehr auf Methoden und praktische Beispiele oder stärker auf den Mindset und kulturelle Themen fokussieren.

 

Prinzipien und Gemeinsamkeiten

Nahezu alle agilen Coaches eint ein ähnliches Verständnis von den Prinzipien und Werten, die in der agilen Welt wichtig und zu beachten sind. Diese Prinzipien zu vertreten und den Trainees beizubringen, ist einer der wichtigsten Aufgaben eines guten Coaches.

Unter den agilen Prinzipien verstehen wir die Leitlinien, an denen sich Teams ausrichten können, um so schnell und beweglich zu sein, dass sie mit der Veränderung ihrer Umwelt schritthalten können. Es sind besonders agile Werte wie Eigenverantwortung, Fehlerkultur, Transparenz und Kundenzentriertheit, die den meisten Methoden zugrunde liegen.

Diese agilen Methoden sind überaus vielfältig, sodass sehr individuell entschieden werden kann, für welche Aufgabe und welches Team, eine Methode die Richtige ist. Kanban, Scrum, Design-Thinking und Lean Startup sind nur prominente Vertreter einer bunten Landschaft aus Tools und Möglichkeiten. Ein Coach muss diese kennen und über den richtigen Einsatz beraten können.

Die Aufgabe eines Agile Coaches ist es also, Teams und Organisationen zu effektiven, agilen Akteuren zu machen. Mit guten Fähigkeiten als Moderator und Mediator, sowie ausgestattet mit starken methodischen Skills ist ein guter agiler Coach in der Lage, auch in aufgeheizten und anspruchsvollen Teams erfolgreich zu arbeiten. Wichtig für ein gesundes Coaching auf Augenhöhe ist, dass jeder Coach als Zuhörer und Ermöglicher agieren sollten, nicht als Aufklärer oder gar als „Besserwisser“. Gerade die agile Kultur, die für das Gelingen der einzelnen Methoden so wichtig ist, verträgt eine autoritäre Beratung nicht gut.

Agile Coach vs. Unternehmensberater vs. Scrum Master

Agile Coaches unterscheiden sich dabei von den klassischen Unternehmensberatern. Deren Aufgabe ist es üblicherweise, eine Aufgabe für seinen Kunden zu lösen und eine Lösung zu übergeben. Das Agile Coaching hingegen beruht auf der Weitergabe von Wissen und dem Vermitteln einer Kultur und deren Prinzipien. Das ist keine Aufgabe, für die eine fertige Lösung präsentiert werden kann. Stattdessen wird diese durch eine intensive, vertrauensvolle Zusammenarbeit gemeinsam erarbeitet wird. Das sollte insbesondere auch für die Arbeit mit dem Management gelten.

Eine häufige Frage in diesem Zusammenhang ist dabei zudem die Rolle des Scrum Masters. Er ist ein fester Bestandteil des agilen Einmaleins und ein elementarer Bestandteil von Projektteams, ähnlich wie der Product Owner. Seine Aufgabe ist  es, innerhalb eines Scrum Projektes auf methodische Korrektheit zu achten und das Team bei allen Fragen rund um agile Themen zu unterstützen. Sein Aufgabengebiet ist also sehr viel enger gesteckt und klar am Scrum Regelwerk ausgerichtet. Übrigens ist ein Erfolgsfaktor vieler Scrum Projekte, dass der Scrum Master niemals Product Owner ist. Diese klare Trennung im Team hilft sehr.

 

Was brauche ich?

Bei der Zusammenarbeit mit einem agilen Coach ist es entscheidend, eindeutig zu klären, was von ihm oder ihr erwartet wird. Nur wenn sich Coach und Coachingnehmer hier einig sind, kann das Projekt für beide Seiten wirklich erfolgreich sein.

Ein Coach unterstützt einen Klienten dabei zu lernen, wie er seine Aufgabe selbst löst. Er hat meist einen relativ weit gefassten Auftrag und versucht, die agile Kultur zu vermitteln, indem er moderiert und die Entwicklung eines Teams unterstützt. Er ist Ideengeber und methodische Hilfe, sollte aber nicht als „Klassenlehrer“ daherkommen. Das Ziel muss hier sein, ein Team von der agilen Idee zu überzeugen und Vorschläge zu machen, wie agile Prozesse in einem Unternehmen gelebt werden könnte.

Ein Coaching mit dem „Train the Trainer“-Prinzipscheint zwar selbsterklärend, ist aber eine der zentralen Herausforderungen agiler Coaches. Hier geht es darum, Personen zu Experten und agilen Leuchttürmen in ihrer Peergroup zu machen. Entsprechend individuell wird so ein Coaching gestaltet. Oft wird es eingesetzt, um die Rolle eines Agile Coach anschließend intern zu besetzen.

Als Trainer kann man einen Agile Coach bezeichnen, bei dem es ganz konkret um die Vermittlung klar umgrenzter Inhalte geht. Meistens bezieht sich das auf agile Methoden und ist deshalb auch ein sehr wichtiger Teil agilen Coachings.  Das Ziel eines solchen Trainings könnte es beispielsweise sein, agilen Teams die Verwendung von Kanban-Boards beizubringen oder etwa einen Design-Thinking-Workshop durchzuführen. Auch die Rolle eines externen Scrum Masters könnte hierunter fallen. Es gibt unendliche Möglichkeiten und Methoden und ein guter Trainer ist in der Lage, immer die richtigen für ihr Unternehmen vorzuschlagen und zu vermitteln.

 

Agile Coaching @ sitegeist

Im sitegeist Team verstehen wir Agilität immer als Reise. Wir möchten unsere Partner dabei unterstützen, als Organisation leichtgängiger zu werden und gut vorbereitet in die Herausforderungen der agilen Welt zu gehen.

Unsere Agile Coaches haben viel Erfahrung in ganz verschiedenen Bereichen des agilen Arbeitens und freuen sich, gemeinsam mit Euch und Eurem Team neue Dinge zu entdecken und zu lernen.

Hier könnt Ihr unsere Agile Coaches kennenlernen und Kontakt aufnehmen.